top of page

Melatonin: Der Wächter des Schlafs

Melatonin ist eines der wichtigsten Hormone im Körper. Zumindest wenn es um den Schlaf und dein Gedächtnis geht. ein Superheld der Erholung.

Willkommen auf meinem Blog, liebe Schlafsuchende und Biohacker-Freunde! Ich bin Coach Dustin, und heute reisen wir in die faszinierende Welt des Melatonins. Stellt euch Melatonin wie einen Superhelden vor, der in der Dunkelheit der Nacht erwacht, um unseren Schlaf zu retten. Klingt spannend, oder? Also, schnapp dir einen bequemen Stuhl, und lass uns diese Reise beginnen.


Einleitung

Melatonin, oft als das "Schlafhormon" bezeichnet, ist tatsächlich ein vielseitiges Hormon in unserem Körper. Es wird von der Zirbeldrüse, einer erbsengroßen Drüse in unserem Gehirn, produziert. Die Hauptmission von Melatonin? Unsere innere Uhr zu justieren und uns zu signalisieren, dass es Zeit ist, ins Traumland zu segeln.


Ein Blick in die Forschungsgeschichte

Die Entdeckung von Melatonin geht zurück auf das Jahr 1958, als Wissenschaftler in der Haut von Fröschen eine Substanz isolierten, die die Hautfarbe änderte. Sie ahnten damals nicht, dass sie auf das mächtige Schlafhormon gestoßen waren. Über die Jahre hinweg entdeckten Forscher die unglaublichen Effekte von Melatonin auf den menschlichen Körper. Diese Reise von einem zufälligen Fund zu einem Schlüssel für guten Schlaf zeigt, wie die Wissenschaft uns immer wieder überraschen kann.


Die Mission

Aber wie wird Melatonin eigentlich zum Helden der Nacht? Sobald es dunkel wird, sagt unser Gehirn: "Showtime, Melatonin!" und die Produktion geht los. Dieses Signal zur Bettruhe hilft uns, schneller einzuschlafen und unseren Schlafzyklus zu stabilisieren.

Für uns Biohacker ist Melatonin ein magisches Werkzeug in unserem Arsenal. Es hilft nicht nur bei der Erholung, sondern auch beim Kampf gegen Jetlag und Schichtarbeit-Störungen. Und hier kommt der interessante Teil: Wir können unsere Melatonin-Produktion mit ein paar einfachen Tricks boosten. Eine dunkle, ruhige Schlafumgebung und das Vermeiden von Bildschirmen vor dem Schlafengehen können wahre Wunder wirken.


Klingt einfach? Eigentlich schon, doch irgendwie auch nicht. Durch unsere schnelle Welt sind wir am Handy, Computer und durch die Vielzahl von Impulsen durch Messenger-Dienste und Social-Media-Apps am Bildschirm gefesselt.


Aber was, wenn unser Körper eine kleine zusätzliche Hilfe benötigt? Hier kommen melatoninreiche Lebensmittel und Supplements ins Spiel. Eine Handvoll Pistazien oder ein Glas Kirschsaft vor dem Schlafengehen kann einen Unterschied machen. Doch Vorsicht ist geboten: Bei Melatonin-Präparaten ist weniger oft mehr. Eine Dosis von 0,5 bis 5 mg, etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen, ist ein guter Startpunkt, aber denkt daran, jeder Körper ist anders.


Persönlich fahre ich mit 1 mg sehr gut. Auch eine Blaulichtfilterbrille und gedimmtes Licht helfen mir, meine Melatoninproduktion zu verbessern.


Wirkung und Nebenwirkung von Melatonin

Die Wirkung? Ein sanfter Schub für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Dieser führt in der Regel zu deutlich mehr REM-Schlaf und somit zu einer besseren kognitiven Erholung. Die Nebenwirkungen sind normalerweise mild, können aber Schläfrigkeit am Tag, Kopfschmerzen oder lebhafte Träume umfassen.


Es ist jedoch wichtig, Vorsicht walten zu lassen, insbesondere für bestimmte Gruppen. Fallberichte legen nahe, dass Menschen mit Epilepsie und Patienten, die Warfarin, ein Blutverdünnungsmittel, einnehmen, durch Melatonin Schaden nehmen können. Diese Informationen basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und unterstreichen die Notwendigkeit, vor der Einnahme von Melatonin oder anderen Supplements einen Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn man bereits unter bestimmten medizinischen

Bedingungen leidet oder Medikamente einnimmt (Quelle: PubMed).


Die Rolle im Körper und im Rahmen des Biohackings

Als Biohacker sehen wir Melatonin nicht nur als Schlafmittel, sondern als Teil eines ganzheitlichen Ansatzes zur Optimierung unserer Körper. Es spielt eine Schlüsselrolle in unserer Erholung, unterstützt das Immunsystem und hilft sogar, unsere Stimmung zu heben.


Fazit

Melatonin ist unser Verbündeter in der Nacht, ein wahrer Held im Dunkeln. Ob durch natürliche Produktion, die richtige Ernährung oder Supplements, ein bisschen zusätzliches Melatonin kann uns helfen, die Qualität unseres Schlafs und damit unseres Lebens zu verbessern.


Bist du bereit, deinen Schlaf mit Melatonin zu verbessern? Finde deine perfekten Biohacks für eine bessere Schlafroutine und experimentiere mit der Melatonindosis - mach dich bereit für süße Träume. Und vergiss nicht, einen Blick auf die anderen Biohacking-Tipps hier auf dem Blog zu werfen. Gute Nacht und träumt schön!


Coach Dustin


Quellen:

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page